Schmuttertal Gymnasium, Diedorf

 Der Neubau des Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf ist als Modellprojekt für ein Plusenergiehaus ein beeindruckendes Beispiel für zukunftsweisende nachhaltige Architektur. Hier werden offene Lernlandschaften umgesetzt, die das neue pädagogische Konzept der Schule ausgezeichnet befördern. Dank des hohen Vorfertigungsgrades konnte das Gymnasium als Holzskelettbau kostengünstig und schnell errichtet werden.

Schmuttertal Gymnasium, Diedorf

Der Holzbau nutzt eine durchgehende digitale Datenkette von der Planung über die Fertigung bis zur Montage auf der Baustelle. Diese Entwurfs- und Herstellungsmethode bietet eine effiziente und rationale Fertigung mit sehr kurzer Bauzeit. Dank modularer Bauweise entstand ein Gebäude, das bereits im Rohbau die Qualitäten des fertigen Schulhauses aufweist. Darin liegt der Grund für die Flexibilität – die Holzkonstruktion bietet einen Rahmen für unterschiedliche Räume und verschiedene pädagogische Konzepte.

Diedorf

Bauherr

Landkreis Augsburg, Prinzregentenplatz 4, Augsburg

Architekten

Hermann Kaufmann und Florian Nagler

Fertigstellungsjahr

2015/2016

Bruttogrundfläche

16.046 m²

Ort

Diedorf

Software für die LCC and LCA Berechnungen

LEGEP

Software für die Erfassung von Bauprodukten und Vermeidung/Minimierung von Risikostoffen

LEGEP

Monitoring Innenraumlufthygiene

Institut für Qualitätsmanagement und Umfeldhygiene