Solar Decathlon Europe 2010 – IKAROS Bavaria

Siebzehn studentische Teams aus aller Welt hatten sich mit ihren gebauten Ideen in der spanischen Metropole Madrid um die „Solarhausweltmeisterschaft“ beworben. Der Rosenheimer Wettbewerbsbeitrag errang erste Plätze in den Einzeldisziplinen „Elektrische Energiebilanz“, „Komfort und Raumklima“ und „Funktionsfähigkeit der Gebäudetechnik“, einen dritten Platz bei der „Architektur“ und einen Sonderpreis für sein Beleuchtungskonzept.

Solar Decathlon Europe - SDE

Bauherr

Hochschule Rosenheim

Fertigstellungsjahr

2010

Bruttogrundfläche

74 m²

Ort

Madrid

Autor Lebenszyklusbetrachtungen

Angewendete Software für die LCC und LCA Berechnungen

LEGEP

Die Wettbewerbsauslober verlangten von den Teilnehmern zwar auch Lebenszyklusbetrachtungen, blieben dabei aber ziemlich diffus. Deshalb orientierte sich das Rosenheimer Team an den Vorgaben, die die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) für ihre Zertifizierungen eingeführt hat.

Alle Bauteile, Konstruktionen und Materialien des Bauprojekts erfassten sie mit der Software LEGEP und berechneten dann aus diesen Daten die Kennwerte für Lebenszykluskosten (…). Für die Betrachtungen wurde ein Zeitraum von 50 Jahre festgelegt.

Textquelle: mikado plus, Dezember 2010

Photo, Aussenbereich: Oliver Pausch

Photo, Innenbereich: AAVV, Solardecathlon Europe 2010 – Towards Energy Efficient Buildings, 10ACTION Project edition, Sept. 2011